Kontakt Impressum Datenschutz

✆ 0151 – 587 00062

Publika­tionen

Bild

Bildquelle: © animaflora fotolia.com

Viele Arbeits­unfälle ließen sich vermeiden

Laut des “Unfall­ver­hü­tungs­be­richtes Arbeit” der Bundes­anstalt für Arbeits­schutz und Arbeits­medizin (BAuA) ist die Anzahl meldepflichtiger Unfälle in nahezu allen Bereichen gesunken. Dies gilt für die SVLFG aber leider nur eingeschränkt. Für die anspruchs­vollen aber auch sehr gefähr­lichen Tätigkeiten im Bereich der Baumpflege gibt es zum Beispiel weder einen Lehrberuf noch sonstige einheitliche Regelungen. Mangelnde Qualifi­zierung und Fachkun­digkeit stellen jedoch eine der häufigsten Unfall­ur­sachen dar. Viele Unfälle hätten durch einfachste Mittel bzw. durch rein organi­sa­to­rische Maßnahmen vermieden werden können.

Seiten­verweis: https://www.bi-medien.de/artikel-12921-gb-arbeits­un­faelle-vermeidung-neuendorff.bi

Betriebssicherheitsverordnung

Neufassung der Betriebs­si­cher­heits­ver­ordnung

Im Jahr 2002 wurde erstmalig die Betriebs­si­cher­heits­ver­ordnung verabschiedet und bis Ende 2011 aufgrund der Umsetzung der europäischen Arbeits­mit­tel­richtlinie 89/655/EWG in deutsches Recht mehrmals angepasst. Der Artikel gibt einen umfassenden Überblick über die damit verbundenen Pflichten für den Unternehmer. Er zeigt Unfall­ur­sachen auf, wie zum Beispiel schlechte Arbeits­or­ga­ni­sation (8% aller Unfälle und davon 80% persön­liches Fehlver­halten) aber auch mangel­haftes Werkzeug (12% aller Unfälle).

Seiten­verweis: https://baumklet­ter­schule.de/kletterblatt/archiv/2016/baumpfleger-bernhard-borke-betriebs­si­cher­heits­ver­ordnung#respond

Bild

Bildquelle: © Thomas Söllner fotolia.com

Warum man Baumpfle­ge­ar­beiten profes­sio­nellen Dienst­leistern überlassen sollte

Baumei­gentümer unterliegen der sogenannten Verkehrs­si­che­rungs­pflicht, das heißt, sie müssen dafür Sorge tragen, dass Personen- und Sachschäden nach mensch­lichem Ermessen ausgeschossen werden können. Zu den wichtigsten Baumpfle­ge­maß­nahmen, die von profes­sio­nellen Dienst­leistern ausgeführt werden sollten, gehören Baumkon­trollen, Baumpfle­ge­ar­beiten und sofern erforderlich – Baumfäl­lungen.

Seiten­verweis: https://www.baumpfle­ge­portal.de/baumpflege/standhaft-sturm-baumpflege-fachmann/

Bild

Bildquelle: © Egraficy fotolia.com

Orientie­rungshilfe für kommunale Vergabe­stellen

Im Gespräch mit Arne Neuendorff

Wenn es um die Pflege kommunaler Baumbe­stände in Parks, auf Friedhöfen, städtischen Grundstücken und an Straßen­rändern geht, ist nicht nur eine fachliche Expertise erforderlich, sondern auch ein den jeweiligen Anforde­rungen entspre­chender Maschi­nenpark. Der Artikel zeigt die Kriterien auf, die geeignete Dienst­leister erfüllen sollten.

Seiten­verweis: https://www.baumpfle­ge­portal.de/baumpflege/fachmaen­nische-baumpflege-robuste-baeume/

Bild

RAL Gütezeichen Baumpflege

Bei der Erstellung der Güte- und Prüfbe­stim­mungen wurde seitens der Gütege­mein­schaft Baumpflege auf eine möglichst breite Beteiligung von Baumpfle­ge­prak­tikern, berufs­stän­dischen Vereinen und Organi­sa­tionen sowie der Wissen­schaft Wert gelegt.

Seiten­verweis: https://heimatreport.de/mit-dickem-stamm-und-dichter-krone/

Der Artikel beschäftigt sich unter anderem mit den Themen:

  • Warum ein Gütezeichen für Baumpfleger
  • Der Weg zum Gütezeichen Baumpflege innerhalb der RAL
  • Über den Nutzen von RAL Gütezeichen
  • RAL Gütezeichen in privaten und öffent­lichen Ausschrei­bungen
  • RAL und die VOB
  • Als Baumpfleger zum RAL Gütezeichen für Baumpflege

© 2019 Neuendorff Consulting | Hotline: 0151 / 587 00062